E Gedanke geit ga reisle (Berndeutsch)

Dr Ma u d Frou wohne immer no e halbi Schwiz usenand, gseh sich sälte, aber schribe sich doch hie u da. Da isch es passiert, dass dr Ma hüfig, fasch notfallmässig reise muess, u zwar bi dr Frou verbi. Die seit: 'We s dir wichtig isch, mit öperem z rede, de gib Bscheid, u de mache mir das. U we no Hunger hesch, de laden i di zum Ässen i.'

Weiterlesen...

es sms geit ga reisle (berndeutsch)

e ma schribt ere frou es mail. es paar tag speter list d frou s mail u antwortet. schliessli wohne die zwöi e halbi schwiz usenand. no am gliche abe list dr ma s mail, wo uf sini mail antwortet. er dänkt, dass wider mal es telefon ou nit schlächt wär u lütet a. 'chöntsch du nit speter alüte?', fragt d frou, 'i choche grad znacht. nei, i lüte dir de zrug.' - 'das preicht si guet', dänkt dr ma, 'i muss ou no znachte.' zwe stund speter lütet s telefon, dr ma nimmt ab, fehlalarm, d schwost. 'muess das si?', dänkt dr ma, wo uf ne aruef wartet, wo uf si aruef antwortet, um so uf s mail z antworte, wo uf sis mail gantwortet het.

Weiterlesen...

Neues vom Flötenspieler der Schneekönigin

Ich bin noch immer der Flötenspieler der Schneekönigin. 

Aber letzthin verstummte ich wieder einmal mitten in der Melodie, gerade als die Schneekönigin und der Prinz beim Mittagessen waren. 

"Mein Flötenspieler, warum spielst Du nicht weiter?", fragte mich die Schneekönigin.

Weiterlesen...

Eine lateinische Fabel

Weiterlesen...

Das Leben ist eine Strasse - Eine Parabel

Weiterlesen...

Adventsgschichtli

Aus mündlicher Überlieferung in Simmentaler Mundart notiert; (aber note bene: nicht von mir!, ich darf nur publizieren, bei Unklarheiten Mail an mich) 

 

Für das mer vo der Advents-Zit o no e chlii öppis g’schpüre, erzelle-n-i n-ech no –n-es Geschichtli, es aelts Gschichtli, wo vor ungfahr achzg-nünzg Jaehre-n ischt passiert.

 

Scho dend si d’Ablentschner abg’läge gsi. Si sis zwar afe g’wanet gsi, ging hinderab z’choe u-n uf Iirichtigi u Erfindigi wie-n es bessersch Strässli oder e b’häbigi Wasserliitig müesse z’warte oder druf z’verzichte. Der Staat Bärn ischt wäger scho dend nid grad iine vo de glehigschte  gsi.

Weiterlesen...

Ende der Durchsage - Alles nur geträumt?

Weiterlesen...

In der Grube

Weiterlesen...

Die Tränen des Clowns

Weiterlesen...