Weihnachtsgeschichten

Kurz vor Weihnachten [2009] doch noch den achten Beitrag hier in der Lese-Ecke. Schliesslich befinden sich hinter den ausgewählten Büchern eine ganze Reihe voll Bücher mit Weihnachtsgeschichten. Ich habe drei Bücher nach dem Zufall ausgewählt. Nun sind es zufälligerweise drei Büchlein von Schweizer Autoren. Nach Neujahr mehr dazu!

Die Bibliografie:

Guido J. Kolb: Licht in dunkler Nacht, Weihnacht heute. Kanisius Verlag, Freiburg, 1990.

Emil Ernst Ronner: In dulci jubilo, Von schönen alten Wreihnachtsliedern. Friedrich Reinhardt, Basel.

Ursfelix Aemmer: Mountain-Bikes u Wienachtszüpfe. Licorne, Bern, 1998.

 

Auf Kolbs Buchrücken steht: "Für viele von uns ist Weihnachten das Fest der Liebe. [...] Für andere ist Weihnachten eine dunkle Nacht. [...] Solchen Schicksalen geht Guido J. Kolb [...] nach. Ohne Weihnachtsromantik erzählt er von wirklichen Begegnungen mit Menschen am Rande, in dunkler Nacht. Aber gerade ihnen [...] ist das Christfest zugedacht."

Aus Ronners Einband: "Emil Ernst Ronner [erzählt] in dieser neuen Sammlung die Enstehungsgeschichten von vier schönen alten Weihnachtsliedern, ohne die wir uns Weihnachten in Kirche und Haus gar nicht mehr denken können. [...] Jede der vier [...] Erzählungen [lässt] den wahren Sinn des Weihnachtsfestes aufleuchten als ein helles, beglückendes Licht."

Auf Aemmers Buchrücken: "Weihnachtsgeschichten von heute in einem Bärndütsch unserer Zeit. Die acht Erzählungen sprechen alle Volksschichten an: Junge, Alte, Stadt- und Landbewohner. [...] Hauptmotiv ist die Menschlichkeit. Die Handlungen spielen im Alltag. Sie bringen Spannung."